Hot Rod 1928 Ford Model A Tudor Sedan
   

Der übliche Anblick zum Projektstart...

 

Diverse brauchbare Teile...
 

Motor für das Projekt.

Der Rahmen ist im vorderen Bereich stark beschädigt daher wird er zum "suicide frontend" umgebaut.
Auf der Lehre werden - wie immer - die Schwachstellen der 80 Jahre alten Knochen schnell deutlich.
Der neue Crossmember für die Achsaufhängung ist eingesetzt und hier werden gerade die Seitenplatten zur Stabilisierung angebracht....

... verschweisst und die Nase des Wagens ist restauriert.

So macht das wieder Sinn und auch Sicherheit!
   

Die Wishbones sind eingebaut.

Mit vereinten Kräften wird die (ziemlich verbogene) Karosserie an den Rahmen angepasst.

Das Dach muss aufgeschnitten werden, da die gesamte rechte Fahrzeughälfte dermassen verzogen ist daß die Tür nicht passen will.

Danach hat sich das Blech entspannt und die Seitenlinie und Dachform passen wieder.

Die Fahrertüre macht Ärger weil sie gestaucht und verbogen ist.

Upps!

 

 

Und wieder drauf mit dem Dach.

 

 

 

Die ehemalige Chevrolet Rücksitzbank sieht, nachdem sie angepasst und gepolstert wurde, ziemlich nett aus im Auto.

 

Immer wieder ein "Aha-Erlebnis" wenn die richtigen Räder an den Fahrzeugen montiert sind!

Natürlich muss jedes Gewinde vorher in Ordnung gebracht werden.

 

 

 

 

Als nächstes sind sie Exhaust Headers dran.

Immer wieder am Auto anprobieren und anpassen bis uns der Sitz gefällt.

 

 

Anfertigen und einpassen der rear lights, die aus der Karosserie "herauswachsen" sollen.

 

 

 

 

 

 

Die Radkappen sind endlich da!

Schöner alter Handbremshebel wird umgebaut und angepasst für unsere Zwecke.

Unterdessen gehen die Arbeiten an der Karosserie weiter.

 

 

 

Roof...

Fahrzeugboden nicht vergessen...

Der Rahmen ist vom Pulverbeschichten zurück.

Der finale Zusammenbau des Chassis beginnt.

Hitzeschutzbleche für TÜV.

 

 

Extreem Posing und Gesichtsausdrucking!

Zwischendurch das Dashboard bestücken.

Die Dachhaut ist angekommen. Perfekt!

Die Motorhaube ist abgeschliffen und verbaut.

Die Dachleisten mit Schrauben aus den 1930er Jahren!

 

Mattschwarzer Strukturlack wenn trocken. Soll die Anmutung der originalen Stoffdächer vermitteln.

Hier ein Video erste Motorinbetriebnahme. (Sound einschalten!)

 

 

Video "first ride".

 

 

Dann gehts an die Montage der Kotflügel.

 

Die fertigen Haltebügel für alle Kotflügel.

 

... funktioniert!

 

 

Es ist vollbracht!